Kfz-Sachverständigenbüro Schumann GTÜ Schumann-Prüf GmbH

Schlagwort:

Apal Speedster


Der Apal Speedster von 1974

Haben Sie schon einmal was von Maxie Hoffman gehört? Ihm verdanken wir einige der schönsten Klassiker der Nachkriegszeit überhaupt. Den Mercedes 300 SL Flügeltürer in der Straßenversion, dessen kleineren Bruder Mercedes 190 SL, den atemberaubenden Roadster BMW 507, die Alfa Romeo Giulietta Spider und den legendären Porsche 356 Speedster. Aber Maxmilian Hoffmann, so wurde er als österreichischer Jude in Wien geboren, war kein Designer, sondern Autohändler und Importeur in Manhattan. Der Kunstsammler hatte ein untrügliches Gespür für alles, was man den Amerikanern an europäischen Autos verkaufen konnte. Er war sich seiner so sicher, dass er Mercedes in Stuttgart garantierte, allein 1000 Flügeltürer abzunehmen, sollte der Rennwagen in Serie für die Straße gebaut werden. Sportwagen made in Germany, da ging was auf dem US-Markt! Aber sie durften nicht alle so teuer sein. Maxie Hoffman hatte erfolgreich die ersten Porsche werbewirksam auf die Rennstrecken gebracht; nun überzeugte er Ferry Porsche mit der Idee eines abgespeckten „Billig-Modells“ für die amerikanische Jugend. Der federleichte Roadster bekam nicht einmal Kurbelfenster, dazu lediglich ein Notverdeck. Wann regnete es schon im ewigen Sommer Kaliforniens?

Das war 1954/55 die Geburtsstunde des legendären Porsche 356 Speedster!

Das puritanische Cabriolet ist natürlich längst Legende. Etwa 450.000 Euro muss man daher heute für das einstige Sonderangebot berappen… Die aktuellen Mondpreise sind natürlich utopisch, aber auch früher war der Speedster schon bald kein Sonderangebot mehr, schließlich wurde er nur etwas öfter als 4000 mal gebaut und bietet so viel Porsche-Feeling pur, wie kein anderer 356.

Genau dieser Umstand brachte den Belgier Edmond Pery auf die Idee, den Speedster auf dem verkürzten Fahrgestell eines VW Käfers nachzubauen. Seine Firma APAL, „Application Polyester Armé de Liège“ bei Lüttich, hatte bereits ab 1961 ein Sportcoupé auf Käfer-Basis gebaut, das dem ultraseltenen Porsche 356 B Carrera mit Abarth-Karosserie ähnelte. Buggies kamen dazu und andere Spaßmobile, schließlich auch der „Apal Speedster“, der dem legendären Porsche nachempfunden ist. Ein solches Auto wird am 8. Juli 2018 beim 6. Schumann Classic Day auf Phoenix-West in Dortmund-Hörde dabei sein, und man muss schon genauer hinsehen, um den gut gemachten Nachbau zu unterscheiden, der ebenso viel Spaß macht wie das Original, aber täglich gefahren werden kann, ohne vor jeder Kreuzung kurz vorm Herzinfarkt zu stehen…

zurück zur Übersicht

Geländeplan

Anfahrt

Mit dem PKW

Geben Sie Ihre Adresse in das folgende Feld ein.

Top