Kfz-Sachverständigenbüro Schumann GTÜ Schumann-Prüf GmbH

Schlagwort:

BMW 732i


BMW 732i, Serie „E23“, von 1986

Er ist tatsächlich längst ein echter Oldtimer, dieser BMW 732i von 1986, aus dem letzten Produktionsjahr der Serie. Das Oberklasse-Modell aus München, intern „E23“ genannt, erschien erstmals 1977, also vor über 40 Jahren auf dem Markt. Der erste „Siebener“, wie er bis heute genannt wird, steht somit als Urahn in einer Reihe, die heute bereits in der sechsten Generation produziert wird. Damals folgte er auf den „E3“, den ersten modernen Sechszylinder, der ab 1968 produziert wurde, bekannt als BMW 2500, 2800 oder auch 3,0 und sogar 3,3.

Oberklasse bei BMW. Das war ein ebenso spannendes wie ruinöses Kapitel: es gab nämlich nichts anderes in der Modellpalette, und das nach einem verheerend verlorenen Krieg! Große Limousinen, Typ 501 und 502, mit Sechs- und Achtzylindern, dazu die Luxus-Sportwagen, Modell 503 und 507.

Kurz vor dem Untergang griff man 1955 nach dem letzten Zipfel in  Form der italienischen Isetta und baute diese winzige „Knutschkugel“ gute 160.000 mal – die Rettung. Dazwischen klaffte jedoch eine Riesenlücke. 1959 erschien der BMW 700 als Herausforderer des Käfers, 1961 dann der Befreiungsschlag mit der „Neuen Klasse“, BMW 1500 bis 2000. Böse Zungen behaupten, man habe damals von übernommenen Entwicklungen des frisch ruinierten Borgward-Konzerns profitiert, aber das sei dahin gestellt. Tatsache ist, dass mit der Mittelklasse der große Erfolg begann. Eine sportliche Limousine für den Familienvater. Vielleicht hatte man gar nach Italien geschielt, wo Alfa Romeo mit der Giulietta genau diese Nische schon 1954 besetzt hatte. Und der Luxus? 1964 war der letzte BMW V8 Super 3200 vom Band gelaufen, oder war es gehumpelt? Nun, 1968, waren die Kassen endlich wieder voll und man präsentierte mit dem „E3“ die neue Oberklasse!  Sechszylinder, etwas bescheiden, und dabei blieb es, weil man im Umfeld der Ölkrise das Stirnrunzeln des Volkes befürchtete, hätte man auch einen V8 installiert. Der E3 wurde sogar testweise mit V12 gebaut, aber das ging politisch ja gar nicht mehr, zumindest nicht 1973, als in der Not sogar Auto-freie Sonntage verordnet wurden!

Anfang der Siebziger besann man sich bei BMW wieder auf die dreistellige Zahlenkombination zur Modellkennung. Es kamen die „Dreier“ als untere, die „Fünfer“ als Mittelklasse. Der „Sechser“ wurde ab 1975 das neue Oberklasse-Coupé und schließlich der „Siebener“ ab 1977 das Top-Modell.

Unser „BMW 732i“ entstammt dem letzten Baujahr der ersten Serie, 1986. Ihm folgte die Serie „E32“, mit der die Bescheidenheit der Ölkrisenzeiten ein spektakuläres Ende fand im BMW 750. Ein V12. Und eine Ansage: Weltmarkt, sieh her, BMW ist Luxusklasse!

zurück zur Übersicht

Geländeplan

Anfahrt

Mit dem PKW

Geben Sie Ihre Adresse in das folgende Feld ein.

Top