Kfz-Sachverständigenbüro Schumann GTÜ Schumann-Prüf GmbH

Schlagwort:

Mini Traveller


Der Mini Traveller von 1968

Ob sich der griechischstämmige Konstrukteur Sir Alec Issigonis wohl hätte vorstellen können, dass sein Entwurf von 1959, locker skizziert auf ein Taschentuch, ein Meilenstein der Automobilgeschichte werden sollte? Nach der Suez-Krise von 1956, der ersten Ölkrise, wurde bei der britischen Austin Motor Company der Ruf laut nach einem praktischen Sparmobil für die ganze Familie. Issigonis reagierte mit einem Modell, das einen vorne quer eingebauten Motor besaß, mit dem Getriebe direkt darunter. Mit solch platzsparenden Kniffen gelang ein echter Viersitzer, der dennoch nur knappe drei Meter lang werden sollte. Dieser „Austin 7“ wurde ein Riesenerfolg, und auch sportlich sorgte er bald für Furore: 1962 gewann die britische Rennfahrerin Pat Moss, Schwester der Racing-Legende Sir Stiling Moss, damit die Tulpenrallye, einen eisenharten Langstreckenwettbewerb, zwei Jahre später, ab 1964, gelang gleich viermal hintereinander der Gesamtsieg bei der Rallye Monte Carlo!

Mini…

Erst später sollte er so genannt werden, was mit den großen Umbrüchen in der britischen Automobilindustrie jener Jahre zutun hatte. Durch die wechselnden Markenverhältnisse wurde er bald als „Morris Minor“ gebaut, wo das „Mini“ schon drinsteckte. Schließlich wurde er ein „British Leyland“, ein „Rover“ oder auch „Mini“ als Eigenmarke.

Bis ins Jahr 2000 sollten fast 5,4 Millionen Exemplare gebaut werden, egal, was gerade vorne dran stand. Und das nicht nur in Großbritannien. In Italien hieß er „Innocenti“, in Spanien „Authi“ und so weiter. Besonders interessant sind heute die Sondermodelle, wie die von John Cooper frisierte Sportausführung  „Mini Cooper“, oder auch die Luxus-Modelle mit Holz-Armaturenbrett und Ledersitzen, „Wolseley Hornet“ und „Riley Elf“ genannt… Hören wir mit dem Marken-Wirrwar  jetzt lieber mal auf. Alle sind sie jedenfalls begehrte Sammlerstücke, vor allem auch die Kombis „Countryman“ oder „Traveller“, dazu noch der Pick-Up, der Kastenwagen und, und, und…

Wir dürfen beim 6. Schumann Classic Day in Dortmund-Hörde am 8. Juli 2018 einen Mini Traveller Kombi präsentieren, ein ganz seltenes Stück aus südafrikanischer Produktion von 1968. Da gibt es eine Menge zu erzählen!

zurück zur Übersicht

Geländeplan

Anfahrt

Mit dem PKW

Geben Sie Ihre Adresse in das folgende Feld ein.

Top